Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Silikon Muffinform

Muffins sind seit Jahren beliebt und von kaum einer Geburtstagsparty wegzudenken. Die Muffins können süß oder herzhaft sein und bringen daher eine breite Geschmackspalette mit. In jedem Fall sind die praktischen kleinen Küchlein einfach herzustellen – sofern man die richtige Form dafür besitzt. Am häufigsten verwendet man für Muffinformen die Materialien Blech, Edelstahl, Papier oder Silikon. Im folgenden Artikel wollen wir uns mit den Vorzügen und Nachteilen von Silikonformen beschäftigen.

Die besten Silikon Muffinformen in der Übersicht – Muffinformen zum Verlieben

Bei Silikon Muffinformen handelt es sich um ein sehr gefragtes Produkt. Bei der Vielzahl an Angeboten den Überblick zu behalten, ist nicht immer ganz einfach. Nachfolgend möchten wir daher eine Reihe an Silikon Muffinformen vorstellen, die alle wichtige Qualitätskriterien erfüllen und laut Kundenmeinungen als empfehlenswert zu bezeichnen sind:

  • AVANA Wiederverwendbare Muffinformen aus Hochwertigem Silikon
  • Dr. Oetker Silikon-Muffinförmchen
  • WMF Kaiser Herz-Muffinformen
  • Lurch FlexiForm
  • Kaiser Creativ Silikon Muffinform-Set
  • Idealhouse Cupcake-Formen

Muffinform kaufen – Worauf ist zu achten?

Silikonform ist nicht gleich Silikonform. Eine mindere Qualität lässt sich z.B. anhand von geringer Hitzetoleranz, sowie unangenehmer Geruchsentwicklung beim Backen erkennen. Diese Kriterien sollten beim Kauf in jedem Fall beachtet werden.

  • Preis-Leistungsvergleich
  • Flexibel für süße und herzhafte Muffins einsetzbar
  • Hohe Hitzebeständigkeit
  • Antihaftbeschichtung
  • Geruchsneutral, BPA und weichmacherfrei

Silikon-Muffinformen – Tests und Vergleiche anstellen

Wir beziehen uns nachfolgend auf einen von Ökotest durchgeführten Vergleich. Folgende Muffinförmchen / Cupcakeförmchen aus Silikon von folgenden Herstellern wurden getestet:

  • RBV Birkmann
  • Dr. Oetker
  • Gräfe & Unzer
  • Ikea
  • W.F. Kaiser
  • Lékué
  • Lurch
  • Silicone Zone
  • Silikomart
  • Fulltrade
  • Xenos
  • Fackelmann

Im Test wurde festgestellt, dass die getesteten Cupcake- bzw. Muffinförmchen aus Silikon der oben genannten Hersteller die gesetzlichen Grenzwerte für problematische Inhaltsstoffe einhalten. Lediglich bei drei Marken führten die erreichten Werte zur Abwertung. In Bezug auf flüchtige organische Bestandteile erreichten die Silicone Zone Mambo Muffinform und die Sockerkaka Backförmchen von Ikea die Hälfte des Richtwerts.

Beim dem GU Cupcake Set der Marke Gräfe & Unzer lag der Wert erheblich über der Hälfte. Bei den anderen getesteten Produkten bewegte sich der Wert darunter. Tests und Vergleiche können stets eine Hilfe sein, wenn man eine Silikon Muffinform kaufen möchte.

Was zeichnet Muffinformen aus Silikon aus?

muffingformen-silikon-kaufen

Einige Vorteile haben wir oben bereits aufgeführt. Weiterhin ist noch zu nennen, dass Muffinformen aus Silikon im Vergleich zu Formen aus Papier, Blech oder Edelstahl die preisgünstigste Variante darstellen. Silikonformen zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität aus. Dies kann sowohl von Vorteil als auch von Nachteil sein.

Durch die hohe Flexibilität lassen sich die Muffins leicht aus der Form lösen. Sie bleiben nicht am Material kleben und werden somit nicht optisch beschädigt. Darüber hinaus lassen sich Silikonformen bedingt durch ihre Biegsamkeit platzsparend im Küchenschrank unterbringen.

Allerdings ist beim Einfüllen des Teiges ein wenig Achtsamkeit von Nöten. Werden die Formen ungleichmäßig befüllt, können sie leicht zur schwereren Seite hin umkippen. Außerdem kann die nachgiebige Silikonform leicht aus den Händen gleiten.

Sind Muffinformen aus Silikon gesundheitsschädlich?

Dieses Gerücht hält sich nachhaltig. Laut Ökotest ist dies jedoch in der Regel nicht der Fall. Dennoch lohnt es sich, z.B. bei Informationsquellen wie Ökotest nachzulesen. Eine von Ökotest durchgeführte Untersuchung ergab, dass fast alle geprüften Silikon-Backformen keinerlei bedenkliche Inhaltsstoffe aufwiesen.

Nur bei drei Formen gingen unerwünschte Bestandteile in den Teig über. Wer dies vermeiden möchte, kann einen einfachen Trick anwenden: Man lässt die Silikonformen vor der ersten Anwendung einmal „ausgasen“. Dazu werden die Backformen für ungefähr vier Stunden bei 200 Grad in den Ofen gestellt.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass man aufgrund des gesundheitlichen Aspektes auf zweifelhafte Billigvarianten von Silikonformen verzichten sollte. Billigvarianten können chemische Schadstoffe enthalten, die beim Backen in den Teig übergehen. Verzehrt man diese Schadstoffe anschließend, kann dies zu Übelkeit und Bauchschmerzen führen. Im schlimmsten Fall droht eine Vergiftung.

Wie wird die Silikonform von Schadstoffen befreit?

Hat man alle obigen Schritte erfüllt, liegt die formfertige Muffinform vor. Allerdings enthält diese noch unerwünschte Inhaltsstoffe, die beim Backen in den Teig gelangen könnten. Um dies zu verhindern, werden die Formen „getempert“: Das Tempern ist auch unter dem Begriff „Ausgasen“ bekannt. Dafür werden die Formen bei 200 Grad in einem Backofen ausgegast. Im Zweifel sollte man diesen Schritt, wie bereits erwähnt, zur Sicherheit daheim noch einmal nachholen.

Silikon Muffinformen – Auch bei Rossmann und dm erhältlich

Tatsächlich gibt es Silikonformen für Muffins auch im regulären Offline-Handel zu kaufen. Besonders bekannt und beliebt sind die populären Formen, die regelmäßig bei Rossmann und dm erhältlich sind. Diese Formen eignen sich sowohl für süße Muffins, als auch für die herzhaften, in der Regel, größeren Varianten.

Verschieden große Muffinformen sind aber nicht nur bei Kindern bleibt, sondern kommen auf praktisch jeder Art von Veranstaltung gut. Die dort erhältlichen Modelle sind zudem auch günstig als viele vergleichbare Formen, die in Kleinstshops erhältlich sind.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.