Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Weinkühler elektrisch

Wer gerne Wein trinkt, der weiß, dass dieser am besten bei perfekter Temperatur serviert und getrunken wird. Die richtige Temperatur stellt sicher, dass sich die Aromen des Weins angenehm im Mund entfalten können und das Beste an Geschmack aus dem alkoholischen Getränk herausgeholt wird.

Die besten elektrischen Weinkühler in der Übersicht – Flaschenkühler für einen guten Geschmack

Unterschiedliche Arten von elektrischen Weinkühlern

Elektrische Weinkühler gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen und Designs. Hierbei wird zwischen Kühlern unterschieden, die Platz für eine Flasche bieten und solchen, die für mehrere Flaschen ausgelegt sind. Geräte, die nur eine Flasche kühlen, sind zylinderförmig und werden meist durch Batterien oder einen wiederaufladbaren Akku mit Strom versorgt.

Manchen Behältern liegt sogar ein USB-Ladekabel bei, mit dem der Akku aufgeladen werden kann, ohne dass man ihn dafür aus dem Gerät herausnehmen muss. Elektrische Weinkühler für eine Flasche sind natürlich praktisch, will man aber mehrere Flaschen gleichzeitig kühlen, so sollte die Wahl auf ein großes Modell fallen, das Platz für eine größere Anzahl von Flaschen bietet.

Die meisten großen elektrischen Flaschenkühler haben die Form eines kleinen Kühlschranks oder einer Mini-Bar. Üblicherweise besitzen sie eine Glasscheibe in der Tür, damit man immer Sicht auf seine besten Tropfen hat. Große Geräte werden für die Stromversorgung üblicherweise an eine handelsübliche Steckdose angeschlossen. Dadurch sind diese Modelle meist weniger mobil, aber hier kann natürlich mit einem Verlängerungskabel Abhilfe geschaffen werden.

 

Elektrische Flaschenkühler kaufen – Worauf ist zu achten?

Wer sich einen elektrischen Weinkühler zulegen will, hat die Qual der Wahl. Die Geräte unterscheiden sich in Material, Design und anderen Merkmalen. Hier findet man eine Liste mit den wichtigsten Eigenschaften, die das Gadget mitbringen sollte.

  • Für die meisten Menschen ist das Design und die Optik der ausschlaggebende Faktor. Es sollte entweder zur Einrichtung passen, oder kann sich natürlich auch durch seine Einzigartigkeit vom Rest abheben. Beliebt sind hier Modelle aus Edelstahl.
  • Das Material ist sicherlich auch sehr wichtig. Manche elektrische Weinkühler bestehen aus Plastik, andere wiederum aus hochwertigem Metall, wie Edelstahl, was sich aber meist auch im Preis niederschlägt.
  • Bei Modellen, die für nur eine Flasche konzipiert sind, und somit nicht über eine Steckdose betrieben werden, sollte darauf geachtet werden, dass die Akkulaufzeit so gut wie möglich ist und der Behälter das Getränk somit möglichst lange kühlt.
  • Die Größe des Gadgets sollte den Flaschen entsprechen, die man damit kühlen möchte. Man sollte also vor dem Kauf die Maße des Gerätes kennen um abzuschätzen welche Flaschen in den Behälter passen.
  • Hier können sehr bauchige Flaschen im Durchmesser manchmal zu groß für die handelsüblichen Modelle sein. Bei großen elektrischen Weinkühlern ist es von Vorteil, darauf zu achten, für wie viele Weinflaschen das jeweilige Modell ausgelegt ist.
  • Kompakte Varianten können zwei Flaschen fassen. Es werden aber auch große Modelle angeboten, die sogar Platz für bis zu 28 Flaschen bieten. Diese ähneln dann aber eher einem mittelgroßen Kühlschrank.
  • Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass man die Temperatur des Kühlers manuell regeln kann. Das stellt sicher, dass der Wein immer bei der gewünschten Kälte gelagert wird.

Manche Geräte verfügen über zusätzliche Ausstattung, wie beispielsweise eine eingebaute LED-Beleuchtung. Dies ist netter Zusatz, der gerade bei Dunkelheit optisch einiges hermacht. Wo soll der elektrische Weinkühler benutzt werden? Die meisten Modelle sind für die Benutzung im Haus oder im Garten gedacht. Handliche Modelle sind auch für Unterwegs oder sogar für das Auto geeignet. Im Fahrzeug sollten aber natürlich nur alkoholfreie Getränke konsumiert werden.

Vorteile eines Weinkühlers: Elektrisch statt Eiswürfel-Kühlung

Wie man sieht, gibt es viele Merkmale, die einen elektrische Weinkühler auszeichnen. Die wichtigste Eigenschaft ist allerdings das Fassungsvermögen. Dies sollte das erste Kriterium sein, nach dem das Gadget ausgewält wird.

Ein elektrischer Weinkühler hat gegenüber einem Kühlschrank oder einem normalen Weinkühler viele Vorteile. Ein Kühlschrank ist meist fest in der Küche verbaut, wohingegen der Weinkühler mobil einsetzbar ist. Für eine Gartenparty, einen Grillabend oder ein romantisches Dinner zu zweit bietes das Gerät die perfekte Möglichkeit, das oder die Getränke kühl und erfrischend zu halten.

Keine externen Kühlelemente notwendig

Ein Pluspunkt gegenüber einem nicht elektrischen Weinkühler ist sicherlich, dass die elektrische Variante kein Eis oder andere Kühlelemente benötigt. Normalerweise muss man Eiswürfel oder Kühlpacks schon mehrere Stunden vor dem Gebrauch des Kühlers ins Eisfach legen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich bei der elektrischen Kühlung kein Kondenswasser an der Flasche bildet.

Natürlich muss man den elektrischen Weinkühler nicht zwingend für Wein benutzen. Wie schon erwähnt, passen die meisten Sekt- und Champagnerflaschen auch hinein. Aber auch alkoholfreie Getränke, wie Wasser oder Softdrinks können mit diesem praktischen Gerät angenehm kühl gelagert werden. Außerdem kann der Kühler auch für die Aufbewahrung von Eiswürfeln verwendet werden.

Elektrische Weinkühler von WMF

Die Firma WMF ist bekannt für hochwertige und langlebige Küchenutensilien. Sie stellt auch elektrische Weinkühler her und bietet diese an. Die Produkte zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus. Das liegt nicht zuletzt an dem hochwertigen Material.

Hierfür wird das von WMF patentierte Cromargan verwendet, das für die Herstellung der meisten Geräte benutzt wird. Es ist eine spezielle Legierung von Edelstahl und besitzt ähnliche positive Eigenschaften. Elektrische Weinkühler von WMF bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Elektrische Weinkühler – Tests und Vergleiche

Bei einem Weinkühler elektrisch hat man eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Um hier die richtige Wahl zu treffen und einen Fehlkauf zu vermeiden, gibt es viele Möglichkeiten. Man kann sich in entsprechenden Geschäften, wie Elektrofachgeschäften meist persönlich zu den Vor- und Nachteilen eines bestimmten Modells beraten lassen.

Wem dies nicht ausreicht, der hat die Möglichkeit, Produktbeschreibungen und Kundenbewertungen zu lesen. Dafür sollte man Webseiten wie beispielsweise Amazon zu Hilfe nehmen. Die Preisspanne ist bei diesen Geräten sehr groß. Kühler für eine Flasche können von 25€ bis 50€ kosten.

Daneben gibt es noch exklusive Premium-Modelle, die schon mal bis zu 1500€ kosten. Elektrische Weinkühler für mehrere Flaschen sind meist teurer als die Varianten für eine Flasche, bieten aber natürlich auch mehr Platz. Hier zahlt man je nach Größe des Geräts zwischen 130€ und 400€.

Fazit

Wer die Vorteile eines elektrischen Weinkühlers kennt und schätzt und sich solch ein Gerät zulegen will, der ist mit einem Produkt aus dem mittleren Preissegment gut beraten. Das praktische Gadget kann vor allem durch Design und Funktionalität glänzen.

Der elektrische Weinkühler macht jede Gartenparty und jedes Picknick zu einem Highlight. Der Kauf eines solchen Gerätes ist in den meisten Fällen gut investiertes Geld.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.