Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Ananasschneider

Die tropische Obstpflanze, die den Namen Ananas trägt, kennt Europa nun schon seit einer geraumen Zeit. Das Bromeliengewächs mit dem außergewöhnlichen Aussehen ist aus deutschen Regalen der Obsttheken gar nicht mehr wegzudenken. Viele Menschen füllen ihren Vitamin-C-Haushalt regelmäßig mithilfe der gelben Frucht auf und genießen den Geschmack zusätzlich.

Die besten Ananasschneider in der Übersicht – Praktisch und einfach zu bedienen

Ananasschneider sind besonders praktisch

Was macht Ananasschneider eigentlich so besonders? Die Antwort hierauf ist einfach: Sie schneiden die ungenießbare, kreisrunde Stelle, die man in der Mitte einer jeden Ananas findet, einfach aus. Die Tatsache, dass man die Ananas nur in dieser Form findet, ist also nicht überraschend.

Ananasschneider verwenden – Vorbereitungen

Im ersten Schritt muss man den Fruchtansatz, der an eine Palme erinnert mit einem scharfen Küchenmesser vom Rest der Ananas trennen. Nun findet man das gelbe Fruchtinnere vor sich. Tipp: Sollte die Ananas zu sehr wackeln und so an Standhaftigkeit verlieren, so kann man auch das untere Ende abschneiden.

Im nächsten Schritt nimmt man den Ananasschneider zur Hand und dreht diesen in der Mitte, ähnlich wie ein Korkenzieher, herein. Das macht man, bis man am unteren Ende der Frucht angelangt ist. Nun kann man ihn nochmal vorsichtig rausziehen. Dabei zieht man automatisch den gesamten Inhalt mit heraus.

Was jetzt mit der herausgelösten Frucht passiert, bleibt dem Anwender überlassen – man kann sie entweder in einer Frischhaltedose machen, sie zuerst noch klein schneiden oder direkt weiter verwenden. Das kommt ganz auf den verfolgten Plan des Ananasliebhabers an.

Ananasschneider kaufen – Worauf ist zu achten?

Beim Kauf stellt sich immer die Frage, ob man sich für einen namenhaften Hersteller entscheidet und so unter Umständen ein vergleichsweise teures Produkt erwerben will oder ob man sich für ein günstigeres Modell entscheidet. Prinzipiell kann man sagen, dass man mit einem bekannten Hersteller, wie beispielsweise WMF, nie eine schlechte Wahl trifft und so sich der Qualität seines erworbenen Produkt stets bewusst sein kann.

Im Umkehrschluss sollte aber angemerkt werden, dass Produkte, wenn sie defacto günstiger sind nicht gleich durch schlechtere Qualität auffallen. Unabhängige Testseiten stellen Produkte, darunter auch Ananasschneider vor und vergleichen sie direkt miteinander. Dabei wird immer ein Vergleichssieger, ein Testsieger und Preist-Leistungs-Sieger vorgestellt.

Es wird immer empfohlen diese Seiten aufzurufen und sich ein genaueres Bild zu machen. Denn gerade Produkte mit einem zufriedenstellenden Preis-Leistungs-Verhältnis sind bei vielen Konsumenten besonders beliebt. Das liegt daran, dass man für sein Geld ein angemessenes Produkt erhält und nicht für einen teuren Namen draufbezahlt.

Ananasschneider – Test und Vergleiche

Beim Ananasschneider-Vergleich gibt es einige Dinge, auf die man achten kann, solche wie:

  • Material
  • Verarbeitung
  • Schneidekraft
  • Griff
  • Spülmaschinenfestigkeit

Kommt es zum Material, sollte man darauf achten, dass es sich um rostfreie Edelstahlklinge handelt. Ist dieser Umstand gegeben, so kann man das Küchengadget bedenkenlos in der Spülmaschine reinigen lassen. Der Griff sollte ergonomisch geformt sein, sodass er sich gut an eine menschliche Hand anpasst – das erleichtert es die notwendige Kraft aufzubringen und dabei die Gelenke zu schonen.

Die Verarbeitung wird von dem Hersteller natürlich immer als mindestens gut, wenn nicht sogar sehr gut verkauft – woher weiß man, dass das stimmt? Hierbei empfiehlt es sich Kaufrezensionen durchzulesen und zu vergleichen. Die ehrlichen Erfahrungen von Kunden sind oft Gold wert und können auf die Qualität des Ananasschneiders hinweisen.

Hochwertige Ananasschneider erkennen

getrocknete ananas geschnitten mithilfe eines ananasschneiders

Der Markt bietet zahllose Modelle von Ananasschneidern an – da ist es kein Wunder, dass man im Angebotedschungel oft nicht ganz durchblickt. Um einen hochwertigen von einem eher schlechten Ananasschneider erkennen zu können, empfiehlt es sich auf mehr als nur den Namen des Herstellers zu schauen.

Schneider aus Kunststoff sind oft nur kurzlebig. Hier ist das Material ein ausschlaggebender Punkt um die Hochwertigkeit erahnen zu können. Sollte man aber erst mal schauen wollen, ob man sich mit einem Ananasschneider anfreunden kann, dienen dieses dem Zweck trotzdem. Da sie günstiger sind, ist verständlich, wenn man zu Beginn nicht allzu viel Geld ausgeben möchte.

Ein hochwertiges Produkt wird oft daran festgemacht, dass auch der Service über das Modell hinaus stimmt. So verlangen viele Kunden ein Transparenz des Verkäufers – diese zeichnet sich durch Kundenberatung und Fachkenntnisse aus. Außerdem fordern viele eine Garantie, sodass man bei schnellem Kaputtgehen ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt bekommt.

Bestellt man im Internet möchten einige Käufer auch mit einer angenehmen und schnellen Lieferung rechnen. All das sind Merkmale, die ein hochwertiges Produkt ausmachen, zumindest in der Theorie. Wie viel Wert der Einzelne aber darauf legen möchte, ist jedem ganz persönlich überlassen.

Ananasschneider – Lieferumfang

Einige Hersteller liefern mit dem Produkt selbst zusätzliche Gadgets mit. So sind die beiden häufigsten, folgende:

  • Zerteiler
  • Messbecher

Ein Zerteiler ist ein rundes Objekt mit gleichmäßig angeordneten Klingen, die sich in der Mitte des kreisähnlichen Gadgets befinden. Man kann so ganz einfach Ananasstücke schneiden – so sehen sie oft ordentlicher aus, als wenn man sie per Hand schneidet. Außerdem geht es um einiges schneller.

Ein Messbecher ist ein bekanntes Küchengerät, daher muss nicht beschrieben werden, wie es aussieht. Es sollte jedoch erwähnt werden, wie praktisch ein solcher Messbecher sein kann. Die Hersteller haben ihn nämlich zu einer Aufbewahrungsmöglichkeit weiterentwickelt, sodass man nicht nur auf einen Blick sieht wie viel Gramm man hat, sondern auch die frisch geschnittene Frucht dort vorerst drin verwahren kann.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.