Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Backspray

Beim Backen wird die Form eingefettet, um das Kleben der Backware an der Form zu verhindern. Dieser Vorgang erfolgt meist durch das einfetten oder einölen eines Pinsels, welche dann das Fett in der Form verteilt. Auch wird häufig einfach Butter in der Form von Hand verteilt. All diese Taktiken sind allerdings heutzutage eher veraltet.

Die besten Backsprays in der Übersicht – Einfetten leicht gemacht

Was genau ist Backspray?

Trennspray oder auch Backspray genannt besteht in der Regel aus Pflanzenölen und einigen wenigen natürlichen Zusätzen. Es funktioniert praktisch genauso wie andere Fette, nur der Aufwand, um Backspray richtig zu nutzen ist deutlich geringer, als der entstehende Aufwand beim Einfetten von Hand oder mit Pinsel.

Derartige Backsprays haben schon lange ihren Weg in viele Küchen von Hobbyköchen und Hobbybäckern gefunden. Nutzbar ist es bei den fast allen Backformen und allen Oberflächen. Zu beachten gibt es nur, dass auch wirklich das richtige Backspray gekauft wird. Für Gastronomien und Großküchen gibt es nämlich auch Sprays die gewisse Treibgase enthalten. Diese sind nicht für den privaten Gebrauch vorgesehen, da besagte Gase leicht entzündlich sind.

Backspray kaufen – Worauf ist zu achten?

Der Kauf von Backspray ist in der Regel recht unkompliziert. Hierbei gibt es nur wenige Punkte, die wirklich zu beachten sind. Der erste und wahrscheinlich wichtigste Punkt ist die vorgesehene Nutzung. Dabei sollte die Frage geklärt werden, wofür genau das Spray verwendet werden soll und wie häufig es zum Einsatz kommt. Sind diese Fragen geklärt, so ist der letzte Punkt der Preis. Dieser kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden.

  • Material der Verpackung
  • Marke
  • Füllmenge
  • Inhaltsstoffe
  • Geschäft

Preislich gesehen entsteht der größte Unterschied durch die Marken. Dementsprechend sollte also beachtet werden, ob das gewählte Produkt mit der gewünschten Füllmenge auch von No-Name Herstellern verfügbar ist. Diese Produkte sind dann in der Regel deutlich günstiger und verfügen entsprechend über ein besseres Preis Leistungs Verhältnis.

Wo kommt das Spray zum Einsatz?

Auch wenn der Begriff Backspray richtig ist, so ist der eigentliche Name Trennspray deutlich passender, denn es kann nicht nur zum Einfetten von Backformen verwendet werden. Tatsächlich ist das Spray immer dann von Nutzen, wenn Nahrung nicht an Formen oder anderen Küchengegenständen haften soll.

Backpapier kann ersetzt werden, durch ein Trennspray. Der eigentliche Nutzen von Backpapier besteht darin, das Produkt, dass gebacken wird, von der Fettpfanne zu trennen, da die Backware leicht am Blech klebt. Durch ein Backspray kann also das Blech eingefettet werden und somit wird lästiges Kleben verhindert.

Im Sommer beim Grillen kann das praktische Spray ebenfalls verwendet werden. Hierzu muss nur das Grillrost eingesprüht werden.

Sobald das Grillrost eingesprüht wurde, können hierauf alle Lebensmittel problemlos platziert und gegrillt werden, ohne dass diese am Rost haften. Die beliebten Grillspuren oder auch Grillmarks entstehen allerdings trotzdem.

Backspray  – Test und Vergleiche Anstellen

Backspray anwenden

Häufig wird Backspray mit einem kritischen Blick betrachtet, da viele die klassische Methode des Einfettens bevorzugen. Dies liegt aber meist an einer eher konservativen Einstellung. Dementsprechend sollte vor einem Urteil zu dem eher neuartigen Artikel zunächst ein Vergleich angestellt werden.

Alternativ kann man auch einen der diversen Tests aus dem Internet zu Rate ziehen. Diese beschreiben ausführlich und umfangreich die zahlreichen Vorteile, die ein Backspray mit sich bringt. Nach dem Lesen eines solchen Tests oder dem anstellen eines Vergleichs wird jedem schnell klar, dass Backspray eine besser Alternative zum klassischen Einfetten mit Öl oder Butter ist.

Kann Backspray auch zum fettfreien Braten verwendet werden?

Diese Frage ist in der Tat etwas schwieriger zu beantworten. Theoretisch kann das Spray verwendet werden und es werden dabei sogar viele Kalorien eingespart. Teilweise kann so bei einem Gericht mit nur 30 zusätzlichen Kalorien gerechnet werden. Diese sind nur in wenigen Minuten auf dem Laufband oder einem kurzen Spaziergang wie weggeblasen.

Allerdings bringt diese Art des fettfreien Kochens auch einen wichtigen Nachteil mit sich. Das Backspray ist nicht zum Braten vorgesehen. Daher überzeugt der Geschmack des Endprodukts nicht. Fett ist ein Geschmacksträger und sollte ein Fettgeschmack nicht erwünscht sein, so kann ein neutrales Pflanzenöl genutzt werden.

Das Spray hingegen hinterlässt laut einigen Erfahrungsberichten einen unangenehmen Nachgeschmack und teilweise ist sogar von einem Geschmack die Rede, der an verbranntes Essen erinnert, obwohl die Mahlzeit selbst keinerlei Verbrennung aufweist.

Wo kann man Backspray kaufen?

Backspray ist nicht immer leicht zu finden. Viele Discounter führen den praktischen Küchenhelfer in ihrem Sortiment. Allerdings handelt es sich hierbei in der Regel um zeitlich begrenzte Angebote. Backspray findet sich bei dm im online Shop und dm bietet ebenfalls an, die Ware einfach in einer lokalen Filiale abzuholen.

Alternativ hierzu ist es auch möglich das Backspray zu bestellen. Bei Amazon und Co. findet man eine große Auswahl verschiedenster Trennsprays zu einem durchaus vertretbaren Preis.  Hierbei ist allerdings zu beachten, dass im Fall von online Shops immer mit einer gewissen Lieferzeit zu rechnen ist. Daher sollte hier immer gekauft werden, bevor das Spray wirklich benötigt wird.

Kann man ein Backtrennmittel auch selbst herstellen?

Wer auf ein Backspray oder ähnliche Hilfsmittel verzichten möchte, der kann sich ein Backtrennmittel auch selbst herstellen. Hierzu wird nicht mehr benötigt, als ein wenig neutrales Öl, Kokosfett und etwas Mehl oder Hartweizenmehl. Von allen Zutaten benötigt man die gleiche Menge.

Um das Trennmittel zuzubereiten ist nicht mehr nötig, als das Kokosöl oder Kokosfett zu erhitzen, um dieses zu verflüssigen und dann werden alle Zutaten mit einem Schneebesen vermengt. Hierbei entsteht eine dickflüssige Masse.

Diese Masse kann nun ohne Probleme mit einem Silikonpinsel verteilt werden. Hat man zu viel von der Trennspray Alternative hergestellt, so kann diese ohne Probleme im Kühlschrank gelagert werden. Bei der nächsten Anwendung kann nur ein Teil der festen Masse in die benötigte Form gelegt werden bevor der Teig zubereitet wird. Bis die Form in den Ofen muss sollte die Masse bereit sein, um verteilt zu werden.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.