Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Schaumrollenformen

Das beliebte Gebäck kommt aus Österreich und ist dort besser unter dem Namen Schillerlocke bekannt. Es ist tütenförmig und enthält im inneren eine Creme, vorausgesetzt es dient als Nachspeise. Diese Spezialität ist nämlich ein Alleskönner und kann ebenfalls deftig verzehrt werden.

Die besten Schaumrollenformen in der Übersicht – Verschiedene Größen für Abwechslung

Schaumrollenteig – Zutaten

Um Schaumrollenteig herzustellen braucht man folgende Zutaten:

  • 250 gr Topfen
  • 250 gr Butter
  • 250 gr Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei zum Beistreichen

Viele werden sich jetzt fragen, was denn Topfen ist und wo man diesen erwerben kann. Es besteht die Möglichkeit die österreichische Quarkvariante einfach in einem Supermarkt einzukaufen. Der Topfen wird gemeinsam mit der Butter, dem Mehl und Salz zu einem glatten Teig geknetet und für 3 Stunden im Kühlschrank kaltgestellt.

Im nächsten Schritt wird der Teig ausgerollt und in beliebig große Stücke geschnitten. Nachdem man sie um die Schaumrollenform gewickelt hat, beträufelt man sie mit Eiklar und backt sie bei 220°C für 15 Minuten. Während es backt, kann die Füllung aus 240gr Kristallzucker und dem Eiklar aus 3 Eiern zu einer cremigen Sahne geschlagen werden. Um diese in die fertigen Rollen zu bekommen, nutzt man am besten einen Spritzsack.

Schaumrollenformen kaufen – Worauf ist zu achten?

Die Formen um Schaumrollen herzustellen bestehen zumeist aus Edelstahl. Es ist wie ein kleines Rohr, das zu einem Ende hin ein bisschen enger wird. Die Enden sind offen, da man den Teig nicht rein macht, sondern um die Schaumrollenform herum dreht. Die Rollformen haben oft verschiedene Größen. So kann der Hobbybäcker diese nutzen um unterschiedlich große Rollen herzustellen.

Schaumrollenformen gibt es aus verschiedenen Materialien. Die häufigsten sind aus Edelstahl oder mit einer Antihaftbeschichtung. Oft tragen die Rollen verschiedene Namen, da sie nicht nur zum Herstellen von Schaumrollen Verwendung finden. Beispielsweise findet man sie oft unter dem Namen Cannoli Rohre. Das verändert jedoch nicht ihre Funktionsfähigkeit.
Backform mit Antihaftbeschichtung

Prinzipiell kennt man Antihaft aus der Welt der Pfannen und Töpfe. Die PTFE Beschichtung verspricht ein mühelosen Braten, ohne, dass die Gerichte an der Pfanne kleben bleiben. Natürlich kann man nicht erwarten, dass Antihaft Speiserückstände komplett verhindert.

Für die Backwelt ist dieses Material ebenfalls sehr interessant. Klebriger Teig ist dafür prädestiniert an der Backform haften zu bleiben. Dieses Problem kann man zwar durch das vorherige Einfetten der Form verhindern, doch das macht den Kuchen oft sehr fettig. Schaumrollenformen antihaftbeschichtet sind also eine tolle Alternative.

Schaumrollenformen selber machen

Schaumrollen mit verschiedenen Inhalten

Für DIY-Affine besteht die Möglichkeit die Formen für die österreichischen Spezialitäten selber zu machen. Hierfür benötigt man folgendes:

  • Tonpapier
  • Bleistift
  • Schere
  • Teller
  • Alufolie
  • Büroklammer

Man legt den großen Teller mit der Essseite auf das Tonpapier und zeichnet den Rand ab. Daraufhin schneidet man die kreisrunde Pappe aus und faltet das Papier viermal – zwei Mal jemals in der Hälfte – so zeichnen sich perfekte Viertel ab. Diese werden erneut ausgeschnitten und mit der Alufolie umwickelt – die glänzende Seite kommt nach innen. Nun wird es zu einem kegel-/zylinderförmigen Körper zusammengerollt. Damit es hält, kann man das Ende mit einer Büroklammer befestigen. Der Teig kann nun einfach drum gewickelt werden und bei bis zu 200°C im Ofen gebacken werden.

Schaumrollenformen – Test und Vergleiche

Die Formen, die man im Internet findet, sind wie bereits erwähnt, oft multifunktionsfähig. Das erleichtert das Leben eines Hobbybäckers/ Hobbykoch. So braucht man nur ein Gadget für verschiedene Gerichte. Preislich unterscheiden sich die Schaumrollenformen nur geringfügig voneinander und sind unter 10€ zu erwerben. Es empfiehlt sich ein Set zu kaufen, sodass man mehr als nur eine Rolle gekauft hat. Außerdem kann man wählen, ob man mehrere gleichgroße oder unterschiedlich große Rollen erhalten möchte.

Rollenformen Alternative

Möchte man sich diese oben beschriebene Arbeit nicht machen, oder möchte man lieber eine grade Schaumrolle, kann man nach dem selben Muster vorgehen. Der Unterschied besteht nur darin, dass man die Alufolie um eine leere Toilettenpapier – oder Küchenpapierrolle rollt.

Da diese Schaumrollen Alternative wohl für jeden Haushalt einfach umzusetzen ist, ist diese Variante sehr beliebt. Hier stellt sich nun nur die Frage, wie oft man Schaumrollen backt. Entdeckt man diese Süßigkeit nämlich für sich, sollte man sich eine professionelle Schaumrollenform zulegen – allein der Umwelt zu Liebe.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.