Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Eisformen BPA-frei

Es ist Sommer, es ist heiß- was würde man jetzt nicht alles für ein gutes Eis tun? Kein Problem, man geht einfach in den Laden und kauft sich etwas, aber was, wenn man gerade mehr Lust auf etwas Eigenkreiertes hat? Eis machen ist leicht- also ist auch das kein Problem. Kritisch wird dieses Unterfangen erst, wenn man sich mit dem Behältnis der Form auseinandersetzen muss.

Die besten Eisformen BPA-frei in der Übersicht – Eis gesund einfrieren

Eisform BPA frei: Was ist Bisphenol A?

Was haben ein Kassenbon, ein Plastikschnuller und eine Konserve gemeinsam? Auf den ersten Blick wohl gar nichts aber bei einem zweiten Blick unter die Oberfläche findet man eine Verbindung: Bisphenol A. Kurz BPA ist eine chemische Verbindung, deren Vorkommnis, wie bereits so schön veranschaulicht, überdurchschnittlich weitverbreitete ist, ja, sogar in Zahnfüllung findet man diese Chemikalie.

Das tückische an BPA im Bereich der Lebensmittelverpackung ist der Umstand, dass die Schadstoffe an die Lebensmittel weitergegeben werden können. Die Aufnahme dieses Stoffes in den menschlichen Organismus kann unter Anderem zu Diabetes, Unfruchtbarkeit und allgemeine Entwicklungsstörungen führen.

BPA wird als so gefährlich eingestuft, dass die Verwendung der Chemikalie für Babyflaschen seit dem Jahr 2011 verboten ist. Das sollte man sich mal zu Herzen nehmen und darüber nachdenken. Babys und Kleinkinder sind zwar anfälliger, aber die Betonung liegt auf der Endsilbe, soll heißen: auch als erwachsener Mensch ist man anfällig, nur nicht so sehr wie kleine Kinder.

BPA freie Silikon Eisformen – Vorteile und Nachteile

Silikon scheint eine echte Alternative zu herkömmlichen Plastikarten geworden zu sein. Im Gegensatz zu Kunststoffen besteht Silikon nicht aus Erdöl, sondern aus Silizium, das man beispielsweise aus Sand herstellen kann. Die Vorteile von Silikon sind:

  • Silikon ist ungiftig
  • Weichmacher sind nicht notwendig
  • Besser für die Umwelt
  • Keine Bedenken bezüglich Fruchtbarkeit

Aber wie alles hat auch Silikon einen Makel: es ist biologisch nur schwer abbaubar. Obendrein kommt, dass noch nicht genügend Studien zu vielen der Siloxane vorliegen und man daher nicht zu 100% ausschließen kann, dass sie nicht doch auf eine gewisse Weise gesundheitsgefährdend sind.

Online kaufen – Was es zu beachten gibt

BPA-frei Eisform - Eisform ohne BPA

Online einzukaufen birgt immer Gefahren. Man hat das Produkt nicht in den Händen gehalten, man hatte keine Vor-Ort-Beratung, man weiß nicht ob alle Informationen korrekt sind und so weiter und so fort. Es gibt viele Faktoren, die das Shopping im Netz erschweren, aber man sollte noch nicht die Hände in den Schoß legen und einfach aufgeben: online spart man nämlich prinzipiell immer Geld!

Gibt man bei Amazon „BPA-freie Silikon-Eisformen“ ein, erscheinen zahlreiche Angebote, die sich preislich nur geringfügig unterscheiden: meistens beginnt der Preis ab circa 15 €. Interessant ist aber, dass man bei der näheren Betrachtung der Produktbeschreibung oft die Information bezüglich des Bisphenol A- Gehalts vermisst. Also muss unbedingt geprüft werden, ob das Produkt denn nun wirklich BPA-frei ist.

Weitere Kaufkriterien, wie die Füllmenge, der Preis und das Material sollten auch beachtet werden. Gerade die Füllmenge ist in der Regel der wichtigste Faktor. Hiermit kann nicht nur sichergestellt werden, dass die Eisform für den eigenen Haushalt auch wirklich geeignet ist.

Gute Eisformen von Tupperware

Tupper war und ist nach wie vor einer der führenden Hersteller auf seinem Gebiet. Wer ist nicht mit dem praktischen und nebenbei bemerkt kinderfreundlichen Geschirr groß geworden? Wer hatte sein Pausenbrot nicht in deiner Tupperdose?

Tupper bedeutet für die Generation der heutigen jungen Erwachsenen Kindheit. Aber sie waren nicht nur in der Vergangenheit innovativ, sondern sind es auch immer noch: all ihre Produkte sind heute BPA-frei. Hier bekommt man auf der offiziellen Seite 6 Eisformen zu einem günstigen Preis – dieser erscheint auf den ersten Blick teuer, aber Qualität hat wie immer seinen Preis.

Eisform BPA-frei – Tests und Vergleiche anstellen

Wer nach einer guten und BPA-freien Eisform sucht, der sollte sich immer informieren. Das kann dank des Internets sehr schnell erledigt werden. Es finden sich zahlreiche Kundenberichte im Internet zu den verschiedensten BPA-freien Eisformen. Diese können genutzt werden, um einen eigenen Eisform BPA-frei Vergleich anzustellen.

Ansonsten sind auch in diversen Online Portalen Tests zu Eisformen verfügbar. Diese können genutzt werden, um die richtige Eis- oder Tiramisu Form zu finden. Leider wird in diesen Tests nicht immer erwähnt, ob die Form auch wirklich BPA-frei ist. Daher ist mit vielen dieser Tests, solange dieser Punkt nicht ausdrücklich erwähnt wurde, immer eine gewisse eigene Recherche verbunden.

Diese eigene Recherche ist allerdings sehr einfach. Das Produkt, welches in einem Test gut abschnitt, kann einfach bei Amazon oder einer ähnlichen Plattform gesucht werden. Dort gibt der Hersteller meist an, ob das Produkt BPA-frei ist oder nicht. Sollte allerdings weder im Test, noch in der Produktbeschreibung des Herstellers erwähnt sein, ob BPA enthalten ist, so ist es sehr wahrscheinlich, dass das Produkt BPA enthält.

Fazit

Vielen Menschen ist die Existenz von BPA gar nicht bewusst oder es tangiert sie nur wenig: das kann weitläufig betrachtet Probleme mit sich bringen. Also sollte man sich so schnell es geht über diese heimtückische Chemikalie aufklären und vermehrt Glasbehälter und Ähnliches verwenden. Glücklicherweise gibt es mittlerweile einige Alternative, noch lange nicht genug, aber Veränderung beginnt bekanntlich immer im Kleinen.

Für den anstehenden Sommer können die kreativen Haushalte auf jeden Fall gewappnet sein. Eis selbst zu machen war vermutlich noch nie so einfach und das sogar ganz ohne BPA.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

Gib den ersten Kommentar ab

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.